Meningoencephalitis herpetica B00.4

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Seltene Form einer primären Herpes-simplex-Infektion, meist mit Befall des Temporallappens.

Klinisches Bild

Cephalaea, Vertigo, Tinnitus aurium, Meningismus.

Diagnose

Virusisolierung aus Blut oder Liquor.

Therapie

Bei Herpes simplex-Infektion mit Verdacht auf zentrale Beteiligung sofortige Hinzuziehung eines Neurologen. Dosierung von Aciclovir i.v. auf 10 (max. 30) mg/kg KG/Tag hochsetzen bzw. ansetzen. Alternativ Famciclovir p.o. (Famvir) 3mal/Tag 250 mg p.o. oder Valaciclovir (Valtrex). Bei Therapieversagen Foscarnet (Foscavir Astra) 3mal/Tag 40-60 mg/kg KG/Tag i.v. in 500 ml NaCl-Lsg. über 2 Std.

Verweisende Artikel (1)

Powassan-Fieber;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014