Meningiom, kutanes D32.9

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Extrem seltener, von den Meningen ausgehender, 2-10 cm großer dermaler oder subkutan gelegener Tumor. Man unterscheidet primäre, von Geburt an bestehende, und sekundäre, z.B. nach Zellverschleppung bei Verletzungen oder Operationen entstandene Meningiome.

Lokalisation

Stirn, Kapillitium oder Stamm (paravertebral).

Histologie

Scharf begrenzte Zellinseln in einem dichten hyalinen Stroma. Die Zellen haben große, ovale, vesikulöse Kerne. Kein invasives Wachstum.

Therapie

Verlauf/Prognose

Gutartig.

Verweisende Artikel (1)

Neurale Tumore;

Weiterführende Artikel (1)

Exzision;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014