Meloxicam

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nichtsteroidales Antiphlogistikum aus der Gruppe der Piroxicame.

Indikation

Schmerzen bei Arthritiden u.a. bei Rheumatoider Arthritis, Spondylitis ankylosans, Arthrosen oder anderen Grunderkrankungen.

Auch interessant

Anzeige
Innere Medizin

Häufig eingesetztes Mittel gegen leichte bis mittelstarke Schmerzen.ASS wirkt analgetisch, antipyretisch, a...

Weiterlesen

Schwangerschaft/Stillzeit

Kontraindiziert (Embryotoxizität im Tierversuch, Substanz geht in die Muttermilch über).

Dosierung und Art der Anwendung

  • Akute Arthrose: 1mal/Tag 7,5 mg p.o./i.m./rektal, ggf. Dosiserhöhung auf 15 mg/Tag. Max. Tagesdosis: 15 mg.
  • Rheumatoide Arthritis/Arthritiden: 1mal/Tag 15 mg p.o./i.m./rektal. Max. Tagesdosis: 15 mg. Zur Langzeittherapie 1mal/Tag 7,5 mg p.o./i.m./rektal.

Merke! Bei Pat. mit Niereninsuffizienz oder Dialyse: Max. Tagesdosis 7.5 mg.

Unerwünschte Wirkungen

Häufig: Gastrointestinale Symptome wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen. Selten: Anämie, Leukopenie, Thrombopenie.

Kontraindikation

Kinder/Jugendliche < 15 J. Überempfindlichkeit gegen die Substanz oder Kreuzreaktionen gegen andere nichtsteroidale Antiphlogistika (incl. Acetylsalicylsäure). Aktive Magen- oder Darmulzera, gastrointestinale Blutungen. Schwere Leber- oder Niereninsuffizienz.

Präparate

Mobec

Hinweis(e)

Merke! Das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr und beim Bedienen von Maschinen kann beeinträchtigt sein!

Verweisende Artikel (1)

Oxicame;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014