Melanom primär dermales C43.9

Zuletzt aktualisiert am: 26.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dermales malignes Melanom; Dermales Melanom; PDM

Definition

Variante eines malignen Melanoms, das primär auf Dermis und/oder Subkutis begrenzt ist und histologisch eine kutane Metastase simuliert.

Manifestation

Im höheren Alter auftretend (um 70 Jahre; Range: 21-85 Jahre). Keine Geschlechtsbevorzugung.

Histologie

Dermal gelegene Geschwulstmassen, häufig gut abgrenzbar mit den klassischen zytologischen Merkmalen des malignen Melanoms. Charakteristisch sind die fehlenden Beziehungen zu epidermalen (junktionale Aktivität) oder follikulären Strukturen. Weiterhin fehlen stets Hinweise auf einen zuvor bestehenden melanozytären Naevus.

Verlauf/Prognose

Im Verhältnis zu gleichdicken nodulären malignen Melanomen ist die Prognose deutlich besser. Es besteht eine 92% Überlebensrate nach etwa 4 Jahren.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cassarino DS et al. (2008) Primary dermal melanoma: distinct immunohistochemical findings and clinical outcome compared with nodular and metastatic melanoma. Arch Dermatol 144: 49-54

Weiterführende Artikel (2)

Melanom; Melanom noduläres;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 26.06.2018