Mastzellleukämie C94.3

Zuletzt aktualisiert am: 27.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Mastzellenlleukämie; Mastzellenretikulose

Definition

Mastozytose mit systemischer maligner Mastzellenvermehrung und Ausschwemmung atypischer Mastzellen ins periphere Blut.

Manifestation

Insbesondere Patienten mit systemischer Mastozytose ohne kutane Hautbeteiligung sind gefährdet (ca. 30%).

Klinisches Bild

Entsprechend der Mastozytose.

Diagnose

>20% Mastzellen im Knochenmarkaspirat, Mastzellen in der Regel unreif, oft blastär. >10% Mastzellen im Blutausstrich.

Therapie

Sowohl die agressive systemische Mastozytose (ASM) als auch die Mastzellleukämie erfordern ein zytoreduktive Therapie, da sie lebensbedrohlich verlaufen.

Zytostatika wie Cyclophosphamid, Chlorambucil u.a. können versucht werden. Die Erfolgsaussichten sind jedoch gering.

Verlauf/Prognose

Infaust, meist rasch progredienter Verlauf. Bei Mastozytosen mit Hautbeteiligung ist Malignitätsentwicklung sehr selten.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Arber DA et al. (2016) The 2016 revision to the World Health Organization classification of myeloid
    neoplasms and acute leukemia. Blood 127:2391-405. 
     
  2. Torrey E et al. (1990) Malignant mastocytosis with circulating mast cells. Am J Hematol 34: 283–286

Verweisende Artikel (1)

Mastozytose diffuse der Haut;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.04.2018