Malassezia furfur

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Microsporon furfur; Pityrosporon orbiculare; Pityrosporon ovale

Definition

Nach dem französischen Arzt Louis-Charles Malassez benannter, zu den Hefen zählender obligat lipophiler Pilz mit ovalen, häufig doppelt konturierten Sporen und kurzen Hyphen. Malassezia furfur, früher als einziger Erreger der Pityriasis versicolor und der Pityrosporumfollikulitis beschrieben, ist die myzelbildende Form der Hefe P. ovale. Diese gehört wie weitere 14 Spezies zur Gattung Malassezia. 

Neue Daten weisen darauf hin, dass M. furfur eher selten, M. globosa weitaus häufiger (> 90%) als Erreger der Pityriasis versicolor in Frage kommt. S.a.u. Pityrosporum.

Hinweis(e)

Malazessia furfur vermag über das gebildete Malazessin, einem natürlichen Liganden des AhR ( Arylhydrokarbonrezeptor), die Hautpigmentierung zu beeinflussen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Crespo Erchiga V et al. (2000) Malazessia globosa as the causative agent of pityriasis versicolor. Br J Dermatol 143: 799-803
  2. Gaitanis G et al. (2006) Distribution of Malazessia species in pityriasis versicolor and seborrhoic dermatitis in Greece. Typing of the major pityriasis versicolor isolate M. globosa. Br J Dermatol 154: 854-859
  3. Mota R et al. (2015) Malassezia-Follikulitis bei einem immunsupprimierten Patienten. Hautarzt 62: 725-727
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017