Malassez Louis-Charles

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1842, † 1909) Französischer Mediziner und Bakteriologe. Louis-Charles Malassez  wurde am 21.9.1842 in Nièvre geboren. Er studierte in Paris Medizin.1870 diente er im französisch-preussischen Krieg. Anschließend hatte er die Gelegenheit, mit namhaften Ärzten wie Claude Bernard und Jean-Matin Charcot zusammenzuarbeiten. 1873 Promotion. 1874 berichtete er über den Zusammenhang zwischen Kopfschuppung und Hefepilzen (s. u. Ekzem seborrhoisches). 1882 wurde er zum Assistenz-Direktor ( „Directeur adjoint“) am Lehrstuhl für Anatomie am Collège de France ernannt, wo  er 34 Jahre lang unter Louis Ranvier arbeitete. 1894 wurde er als Nachfolger von Charcot Mitglied der Académie de Médicine. Malassez forschte auf zahlreichen Gebieten, insbesondere auf dem Gebiet der Hämatologie, Anatomie  und Mikrobiologie. Nach Malassez  wurde die zu den Hefepilzen gehörende Gattung Malassezia benannt.  

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jolly J (1910) Notice sur la vie et les travaux de Louis Malassez. In: Comptes rendus de la Société de Biologie Band 68:  1–18
  2. Malassez, Louis Charles (1883) Sur le "cylindrome" (epitheliome alveolaire avec envhissement myxomateux).  Arch  Phys  norm  path 2,5:  123-159
  3.  Malassez, Louis Charles (1878) Note sur la mesure des grossissements microscopiques.  Arch Phys norm  path 2, 5: 79-89
  4.  Malassez, Louis Charles (1877) Sur la richesse en hemoglobine des globules rouge du sang. Arch  Phys  norm path  2, 4: 634-654
  5. Wilsmann-Theis D et al. (2014) Psoriasis und Ekzeme am Capillitium. Hautarzt 65: 1043-1049

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017