Madonnenfinger M34.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Verjüngung der Fingerendglieder bei der Sklerodaktylie im Rahmen der progressiven systemischen Sklerodermie. Oft verbunden mit schmerzhaften Kuppennekrosen und Kalzinosen, sklerosiertem und schmerzempfindlichem Nagelhäutchen, Verkürzung der Finger durch Akroosteolysen.

Therapie

Behandlung der Grunderkrankung. Zudem Schutz vor Kälte (Handschuhe, Taschenöfen, Wärmepackungen (z.B. Lavatherm). Blande fettende Pflege der Hände (z.B. Eucerin W/O, Asche Basis Salbe). Rhagaden können mit Hydrokolloidverband (z.B. Varihesive extra dünn) abgeklebt werden. Erhaltung der manuellen Fähigkeiten z.B. durch Stricken, Spielen von Musikinstrumenten etc. sowie Krankengymnastik bzw. manuelle Bewegungstherapie.

Merke! Kneten in geschälter erwärmter Hirse fördert die Beweglichkeit und führt zu anhaltender Erwärmung und Rückfettung der Hände!

Verweisende Artikel (2)

Akroosteolyse; Marfan-Syndrom;

Weiterführende Artikel (3)

Rhagade; Sklerodaktylie; Sklerodermie systemische;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014