Lutz, Wilhelm

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 4.11.1888, † 1958) Schweizer Dermatologe. Er erhielt seine dermatologische Ausbildung bei Joseph Jadassohn, Bruno Bloch und Felix Lewandowsky, dem er 1921 an der Universitätshautklinik Basel nachfolgte. Lutz führte die Klinik zuinächst kommisarisch. 1922 Wahl zum Extraordinarius für das Fach Dermatologie und Venerologie. Die Ernennung zum Ordinarius erfolgte allerdings erst 15 Jahre später im Jahre 1937. 1922 Erstbeschreiber der nach Lutz und Lewandowsky benannten Epidermodysplasia verruciformis. 1953 zusammen mit Guido Miescher (1955 Beschreibung der histologischen Kriterien) wegweisender Beschreiber der nach Lutz und Miescher benannten Elastosis perforans serpiginosa. Lutz trat im Oktober 1956 von seinem Amt zurück; er verstarb 1958 an den Folgen eines Herzleidens. Sein Nachfolger wurde Rudolf Schuppli.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Lewandowsky F, Lutz W (1922) Ein Fall bisher noch nicht beschriebener Hauterkrankung (Epidermodysplasia verruciformis). Arch Derm Syph (Berlin) 141: 193-202

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014