Lopinavir

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Wirkungen

Inhibitor der HIV-assoziierten Protease.

Indikation

Kombinationstherapie der HIV-Infektion.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Erwachsene u. Jugendliche: 2mal/Tag 2 Tabletten (400 mg Lopinavir/100 mg Ritonavir); alternativ 2mal/Tag 5 ml Lsg. (Saft).
  • Kinder > 2 J.: laut Fachinformation des Herstellers.

Unerwünschte Wirkungen

Durchfall, Schwäche, Müdigkeit, Kopfschmerz, Übelkeit, Pankreatitis, Hypercholesterinämie, Hypertriglyceridämie, Hyperglykämie, Lipodystrophie-Syndrom.

Merke! Bei Lebererkrankungen, z.B. Hepatits B oder C, kann es zu einer Verschlechterung der Leberfunktion kommen.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen sind möglich bei gleichzeitiger Anwendung von Triazolam, Astemizol, Pimozid, Dihydroergotamin, Cisaprid, Propafenon, Terfendadin, Flecainid, Midazolam, Rifampin, Johanniskraut.

Präparate

Kaletra (Kombination mit Ritonavir)

Verweisende Artikel (2)

Fosamprenavir; Virustatika;

Weiterführende Artikel (2)

Ritonavir; Virustatika;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014