Lipogranulomatosis subcutanea M79.8

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Rothmann-Makaisches-Syndrom; Spontanpannikulitis Rothmann-Makai

Erstbeschreiber

Rothmann, 1894; Makai, 1928

Definition

Idiopathische herdförmige, chronisch verlaufende Pannikulitis ohne Allgemeinsymptome.

Ätiopathogenese

Idiopathisch, diskutiert werden eine Störung der Fettzusammensetzung und Fokalinfekte. Einige Autoren sehen die Lipogranulomatosis subcutanea als afebrile Variante der Panniculitis nodularis nonsuppurativa febrilis et recidivans.

Manifestation

Vor allem bei älteren Kindern und bei Frauen im mittleren Lebensalter auftretend.

Lokalisation

Bevorzugt an Unterschenkeln; seltener an Stamm oder Gesicht.

Klinisches Bild

Plötzlich auftretende kirsch- bis walnussgroße, subkutane, gegen Haut und Unterlage verschiebliche, druckschmerzhafte Knoten oder auch plattenartige Verhärtungen ohne Allgemeinsymptome und ohne Beteiligung von Innenorganen.

Histologie

Lobuläre Pannikulitis, herdförmige granulomatöse Infiltrate, Schaumzellen, Riesenzellen, Mikropseudozysten.

Externe Therapie

Interne Therapie

Verlauf/Prognose

Monate- bis jahrelanger Verlauf.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Chan HL (1975) Panniculitis (Rothmann-Makai), with good response to tetracycline. Br J Dermatol 92: 351-354
  2. Makai E (1928) Über Lipogranulomatosis subcutanea. Klin Wochenschr 7: 2343-2346
  3. Rothmann M (1894) Über Entzündung und Atrophie des subkutanen Fettgewebes. Virchows Arch Pathol Anat 136: 159-169
  4. Tursen U (2003) Rothmann-Makai syndrome with infiltrative ductal mammary cancer: coexistence or association? J Eur Acad Dermatol Venereol 17: 479-480
  5. Undeutsch W et al. (1970) Lipogranulomatosis Rothmann-Makai-eigenständiges Krankheitsbild oder polyätiologisches Syndrom? Hautarzt 21: 221–225
  6. Winkelmann RK et al. (1989) Lipophagic panniculitis of childhood. J Am Acad Dermatol 21: 971–978

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017