Lidschwellung

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

LIdödem; Lidödeme

Definition

Polyätiologische, akute oder chronische, rezidivierende oder persistierende, schmerzhafte oder schmerzlose, rote oder nicht-rote Schwellung der Lider.

Einteilung

  • Akute Lidschwellung:
    • Allergisches Lidödem:
      • Bei Typ I-Sensibilisierungen, z.B. gegen Pollen, Tierepithelien, Hausstaub. Typisch sind der rezidivierende Verlauf sowie Rötungen und Juckreiz nach Allergenkontakt.
      • Bei Typ IV-Sensibilisierungen, z.B. Kontaktallergie durch Kosmetika, Shampoos, Duftstoffe und Medikamente (s.a. Ekzem, Lidekzem).
    • Toxisches Lidödem: durch Kontakt mit toxisch wirksamen Substanzen
    • Infektiöse, allergische oder toxische Konjunktivitis mit reaktivem Lidödem
    • Angioödem
    • Insektenstiche
    • Reaktives Lidödem (Kollateralschwellung der Lider): bei bakteriellen oder allergischen Erkrankungen des Kapillitiums, der Nasennebenhöhlen, der Zähne (Zahnabszesse) auftretend.
    • Infektiöse Lidschwellungen: Bei infektiöser Iridozyklitis, Konjunktivitis, Blepharitis können kollaterale Lidschwellungen auftreten (z.B. bei Hordeolum; Herpes simplex Infektion, Zoster, Erysipel).
  • Chronische Lidschwellung:
  • Infektionskrankheiten, die mit Lidschwellungen einhergehen können (in Europa selten):

Therapie

  • Aufdeckung und Beseitigung der Ursache, ggf. sorgfältige interne oder allergologische Abklärung.
  • Bei morgendlichen Schwellungen: kühlenden Kompressen, z.B. mit schwarzem Tee getränkte Auflagen. Es genügen die Schwarz-Tee-Beutel, die nach Gebrauch im nassen Zustand im Kühlschrank gekühlt und anschliessend für 5-15 Minuten auf die Lider aufgelegt werden. Als Alternative sind "Cool-Packs" möglich, ebenso gekühlte Gurkenscheiben.
  • Abends Rauch und Alkohol vermeiden.
  • Bei nicht allergischen chronischen Lidschwellungen empfiehlt sich die Anwendung von speziellen Schminktechniken zum Abdecken: dunkle Farben "senken ab".
  • Lidsäcke können ggf. operativ beseitigt werden.

Verweisende Artikel (2)

Gesichtsschwellung; Lidödem;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017