Lewin, Georg Richard

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 19.04.1820, † 1896) Georg Richard Lewin wurde in Sondershausen (Thüringen) geboren. Besuch der Gymnasien in Sondershausen, Magdeburg und Mühlhausen. 1841 Abitur. Im selben Jahr Beginn des Medizinstudiums in Halle, ab 1843 in Berlin. Hier Schüler von Johannes Müller. 1845 Promotion. Studienreisen nach Wien, Würzburg und Paris. Zunächst Niederlassung als prakt. Arzt in Berlin. 1862 Habilitation über Kehlkopfkrankheiten an der Berliner Universität. 1863, als Nachfolger von v. Baerensprung, Berufung zum kommissarischen Direktor der Klinik für Syphilis und Hautkrankheiten an der Charité. 1865 Wahl zum Dirigierenden Arzt. Am 28.3. 1868 Ernennung zum a.o. Professor. 1884 wurde die Hautklinik von der Syphilisklinik getrennt. Forschungsbereiche Lewins waren die Syphilis, das Leukoderm, das Erythema exsudativum multiforme und die Sklerodermie. Einer seiner Schüler war der heute noch namentlich bekannte Oskar Lassar. Weitere Schüler waren Julius Heller (1864-1931) und Gustav Behrend (1847-1925).   

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Lewin G (1895) Behandlung der Syphilis mit subcutaner Sublimatinjektion, Berlin Hirschwald -Verlag
  2. Lewin G (1895) Die Sklerodermie. Eine monographische Studie, Berlin Heller-Verlag

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017