Lanugohaar

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Lanugo hair

Definition

Kurze, dünne, marklose, pigmentarme oder pigmentfreie Haare in der Fetalzeit, die schon im 7.-8. Intrauterinmonat abgestoßen werden. Es wachsen kurze Lanugohaare nach, die bis zum 3. Lebensmonat durch kurze, gering pigmentierte marklose Vellushaare ersetzt werden. Das Vellushaar ist das Haar der allgemeinen Körperbehaarung. Das feine Vellushaar entwickelt sich unter Androgeneinfluss zu einem dunklen kräftigen langen Terminalhaar. Bei Männern machen Terminalhaare etwa 90% der Körperbehaarung aus, bei Frauen etwa 35%, wobei ethnische Einflüsse erhebliche Unterschiede bedingen. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Korge B (2003) New and established methods for diagnosing hair diseases. Hautarzt 54: 699-702
  2. Serri F, Cerimele D (1979) Die Arten des Haares. In: Orfanos CE (Hrsg) Haar und Haarkrankheiten. Gustav Fischer, Stuttgart New York, S. 17

Weiterführende Artikel (2)

Haar (Übersicht); Vellushaar;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017