Kryospermakonservierung

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nach Zusatz eines Protektivmediums (Glycerin-/Eidotterzubereitung) zum Nativejakulat wird dieses portioniert und in besonderen gefriertechnischen Verfahren zur schnellen Überwindung des Kristallisationspunktes in flüssigen Stickstoff (-196 °C) verbracht und bei Bedarf in einem Schnellverfahren aufgetaut. Die Aufbewahrungsdauer beträgt mehrere Monate bis Jahre, wobei die Qualität des Kryospermas mit zunehmender Lagerungsdauer abnimmt. Gegenüber dem Nativsperma ist das aufgetaute Kryosperma von deutlich herabgesetzter Qualität mit einer Motilitäts- und Vitalitätseinbuße von durchschnittlich 50%, so dass auch die erzielbare Schwangerschaftsrate mit Kryosperma erheblich vermindert ist.

Indikation

Männer mit Hodentumoren, Lymphomen und anderen Malignomen vor Einleiten einer zytostatischen Therapie oder Radiatio zur homologen Insemination. Samenspender für die heterologe Insemination.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Köhn FM et al. (1988) Kryospermabank München - Zwischenbilanz 1974–1986. Hautarzt 39: 91–96
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014