Krim-Kongo-hämorrhagisches Fieber A98.0

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

CCHF; Crimean-Congo-Haemorrhagic-Fever; Kongo-Krim-Fieber

Definition

Eine sporadisch und epidemisch in Asien und Afrika vorkommende, akute Bunyavirus-Infektionskrankheit, die durch Zecken übertragen wird (Arbovirose) und zu den hämorrhagischen Fieber-Erkrankungen zählt.

Erreger

Nairovirus aus der Familie der Bunyaviren (Arbovirose).

Vorkommen/Epidemiologie

  • Vorkommen in Afrika, Asien, Süd-Ost-Europa, Mittlerer Osten
  • Im Sommer 2006 traten in der türkischen Provinz Corum (Schwarzmeerregion) mehrere Todesfälle aufgrund von Krim-Kongo-Fieber auf.
  • Übertragung durch Zecken, selten auch von Mensch zu Mensch durch infektiöse Sekrete, Exkrete und Aerosole.
  • Reservoir: Pflanzenfressende Wild- und Haustiere (Huftiere, Nager).

Klinisches Bild

  • Inkubation von 12 Tagen nach Zeckenstich bzw. 3 bis 6 Tage nach nosokomialer Infektion.
  • Integument: Es bestehen Hyperämie in Haut und Schleimhäuten sowie ein petechiales Exanthem besonders auf Brust, Thorax und Abdomen.
  • Allgemein: V.a. Fieber sowie grippeähnliche Symptomatik. Zudem entstehen massive Hämorrhagien von 2-4 Tagen Dauer in allen Organsystemen. Hepatomegalie, Hepatitis, hämodynamische Insuffizienz, Schock.

Labor

  • Leukopenie, Thrombopenie, Verlängerung der Blutungszeit
  • Leukurie, Proteinurie
  • Erhöhung der Transaminasen
  • Erhöhung der Nierenretentionsparameter.

Diagnose

  • Virusisolierung, RT-PCR
  • Immundiagnostische Verfahren:

    Merke! Kreuzreaktion mit verwandten Viren wie Hazaravirus berücksichtigen.

Komplikation

Ggf. vorübergehendes Effluvium, schnelle Ermüdbarkeit, Innenohrschwerhörigkeit, periphere Neuropathie für einige Wochen.

Therapie

  • Ribavirin initial 30 mg/kg KG initial, dann 15 mg/kg KG alle 6 Stunden für 4 Tage, dann 7.5 mg/kg alle 8 Stunden für 6 Tage. Gesamtdauer der Therapie: 10 Tage.
  • Ausgleich von Blut-, Flüssigkeit- und Elektrolytverlust.

Verlauf/Prognose

Letalität: je nach medizinischer Versorgung zwischen 10-50%. Tod meist in der 2. Krankheitswoche. Bei überstandener Krankheit langsame Erholung.

Prophylaxe

  • Expositionsprophylaxe (wie Repellents [z.B. Icaridin, Zanzarin], Atemmasken, Handschuhe)
  • Zeckenbekämpfung.

Hinweis(e)

  • Merke! Nach § 6 IfSG sind der Krankheitsverdacht, die Erkrankung sowie der Tod an virusbedingtem hämorrhagischen Fieber meldepflichtig.

  • Erstbeschreibung erfolgte 1956 in Zaire (ehem. Belgisch-Kongo) nach erfolgtem Nachweis aus menschlichem Blut. Die Erkrankung "Hämorrhagisches Krim-Fieber" ist schon seit den 1940er Jahren bekannt, da Erkrankungsfälle auf der Krim (Ukraine) dokumentiert wurden. Wahrscheinlich sind in Zentralasien schon seit Jahrhunderten sporadische Krankheitsfälle bekannt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ergonul O (2006) Crimean-Congo haemorrhagic fever. Lancet Infect Dis 6: 203
  2. Ergonul O, Celikbas A, Dokuzoguz B et al. (2004) Characteristics of patients with Crimean-Congo hemorrhagic fever in a recent outbreak in Turkey and impact of oral ribavirin therapy. Clin Infect Dis 39: 284
  3. Ergonul O, Tuncbilek S, Baykam N et al. (2006) Evaluation of Serum Levels of Interleukin (IL)-6, IL-10, and Tumor Necrosis Factor- alpha in Patients with Crimean-Congo Hemorrhagic Fever. J Infect Dis 193: 941
  4. Fisher-Hoch SP, Khan JA, Rehman S et al. (1995) Crimean Congo-haemorrhagic fever treated with oral ribavirin. Lancet 346: 472
  5. Shepherd AJ, Swanepoel R, Leman PA (1989) Antibody response in Crimean-Congo hemorrhagic fever. Rev Infect Dis 11(Suppl 4): 801
  6. Whitehouse CA (2004) Crimean-Congo hemorrhagic fever. Antiviral Res 64: 145
  7. Swanepoel R, Shepherd AJ, Leman PA et al. (1987) Epidemiologic and clinical features of Crimean-Congo hemorrhagic fever in southern Africa. Am J Trop Med Hyg 36: 120

Weiterführende Artikel (1)

Repellent;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017