Kranzfurchen-Lymphangitis nichtvenerische N48.8

Zuletzt aktualisiert am: 03.02.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Kranzfurchenphlebitis; Lymphangiectasis penis; Lymphangiektasie vorübergehende des Penis; Lymphangitis des Penis nichtvenerische sklerosierende; Lymphangitis des Sulcus coronarius nichtvenerische plastische; Lymphangitis indurierte zirkuläre; Lymphozele; Mondor-Erkrankung des Penis; Nichtvenerische Kranzfurchenlymphangitiss; Nichtvenerische plastische Lymphangitis des Sulcus coronarius; Nicht-venerische sklerosierende Lymphangitis des Penis; Non-venereal sclerosing lymphangitis of the penis; Vorübergehende Lymphangiektasie des Penis; Zirkuläre indurierte Lymphangitis

Definition

Meist nach forciertem Geschlechtsverkehr, innerhalb von 5-7 Tagen auftretende, blande Lymphangitis (wahrscheinlich jedoch strangförmige Phlebitis) proximal der Glans penis.

Ätiopathogenese

Forcierter Geschlechtsverkehr, Chlamydien-Urethritis, Fokalinfekte, chronische Prostatitis

Manifestation

Männer im 2. oder 3. Lebensjahrzehnt.

Klinisches Bild

Sich akut ausbildende, häufig quer zur Längsachse des Penis und proximal der Glans penis verlaufende, wulstförmige, relativ derbe, 1-2 cm lange Strangbildung unterhalb des inneren Präputialblattes. Keine wesentlichen Beschwerden.

Therapie

Nicht erforderlich, da Spontanheilung innerhalb weniger Wochen, ggf. nichtsteroidale Antiphlogistika wie Ibuprofen (z.B. Ibuprofen Heumann 400–600 mg/Tag).

Verlauf/Prognose

Spontane Rückbildung in einigen Wochen. Komplikationen sind nicht bekannt.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 03.02.2019