Krantz, Gottfried Walther

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1891, † 1970) Dermatologe. Seit 1920 dermatologische Ausbildung in Köln. 1925 Habilitation. 1935, als Nachfolger von Rudolf Erhard Riecke, Ruf auf den dermatologischen Lehrstuhl der Universität Göttingen. Krantz wurde durch das Reichskultsministerium trotz anders lautender Vorschläge der Göttinger Universität ernannt. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte waren Syphilis und Krätze. 1945 verließ er die Klinik. Krantz verstarb 1970 in Detmold.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Geier J et al. (2009) Entwicklung der Universitäts-Hautklinik Göttingen. Akt Dermatol 35: 71-74

Verweisende Artikel (2)

Bode, Horst-Günther; Riecke, Rudolf Erhard;

Weiterführende Artikel (1)

Riecke, Rudolf Erhard;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014