Koehler, Hans

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1908, † 1973) Dermatologe, Studium an den Universitäten Würzburg, Berlin und Gießen. 1933 Promotion an der Hautklinik Gießen. Dermatologische Ausbildung unter S. Bettmann in Heidelberg, WR Schultze in Jena und A. Jesionek in Gießen. 1940, inmitten des 2. Weltkrieges, Habilitation zum Thema: "Arbeit und Haut". 1944 nach der Entfernung des frühen NSDAP-Mitgliedes Hans Schultze aus der Klinikleitung wurde Koehler bis 1948 kommissarischer Leiter der Gießener Hautklinik. 1949 unter RM Bohnstedt wiederum Oberarzt in Gießen. 1951 Berufung zum apl. Professor. Im selben Jahr Chefarztberufung an die Städtische Hautklinik Lübeck als Nachfolger von W. Leipold. 1965 erster Ordinarius an der dermatologischen Klinik in Lübeck, die er in seiner Amtszeit zu einer universitären Institution ausbauen konnte.

Verweisende Artikel (1)

Schultze, Walter Robert;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014