Kinking

Zuletzt aktualisiert am: 24.07.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Kinking steht für Knickbildung in Blutgefäßen. Das Kinking entsteht durch Degeneration (Arteriosklerose), bei altersbedingter Elongation der Arterien. Meistens ist das Kinking harmlos. In speziellen anatomischen Regionen kann Kinking zu klinisch relevanten Stenosen führen, die dann evtl. behandlungsbedürftig werden, z. B. im Bereich der A. carotis.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Radonic V et al. (1998) Surgical treatment of kinked internal carotid artery. J Cardiovasc Surg (Torino) 39:557-563.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.07.2016