Kapillariasis, intestinale B81.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nematodeninfektion durch Capillaria philippinensis.

Erreger

  • Capillaria philippinensis (Nematode, Fadenwurm).
  • Infektion durch Verzehr von rohen oder ungenügend gekochten Süß- oder Brackwasserfischen und durch endogene Autoinfektion.
  • Orale Aufnahme von Larven, die sich im Darm zu Adultwürmern entwickeln.
  • Weibchen sind 2 x 5,5 mm, Männchen 1,5 x 4 mm lang.
  • Die Weibchen produzieren Eier wie Larven, aus denen sich zum Teil im Darm neue Adulte entwickeln (endogene Autoinfektion).
  • Die Eier werden mit dem Stuhl ausgeschieden und embryonieren im Freien bzw. im Wasser innerhalb von 1-2 Wochen; dann Aufnahme durch Fische, in denen dann die Larve schlüpft und in die Muskulatur wandert und dort innerhalb von 3 Wochen zu einer für Endwirte infektiösen Larve heranwächst.

Vorkommen/Epidemiologie

Vorkommen in Südostasien und Ägypten.

Klinisches Bild

Diffuse abdominelle Schmerzen, Duchfälle, zum Teil wässrige, voluminöse Durchfälle, Eiweißverlustsyndrom mit Gewichtsverlust, Kachexie und Ödeme. Kutane Larva migrans durch Capillaria hepatica ist anhand von Einzelfällen beschrieben worden. Es zeigen sich an der Eintrittsstelle juckende, ggf. mit einem Umgebungsödem einhergehende Papeln oder Papulovesikeln. Weiterhin zeigen sich gewundene, fadenförmige, stark juckende, kräftig gerötete Gänge, die sich pro Tag um 1-2 cm verlängern.

Diagnose

  • Mikroskopie des Stuhls: Nachweis von Eiern (36-45 x 20 µm bipolare Eier), Larven oder adulten Würmern.
  • Bluteosinophilie.

Therapie

  • Albendazol (Eskazole): 1-2mal/Tag 400 mg p.o. für 10 Tage.
  • Alternativ: Mebendazol 2mal/Tag 100 mg p.o. für 20 Tage.
  • Supportive Therapie.

Verlauf/Prognose

Bei unbehandelten Fällen ernst. Bei epidemischen Ausbrüchen Letaliät bis zu 5%.

Prophylaxe

Meidung des Verzehrs von rohem oder ungenügend gekochtem Fisch.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cross JH, Banzon T, Clarke MD, et al. (1972) Studies on the experimental transmission of Capillaria philippinensis in monkeys. Trans R Soc Trop Med Hyg 66 :819
  2. Grencis RK, Cooper ES (1996) Enterobius, trichuris, capillaria, and hookworm including ancylostoma caninum. Gastroenterol Clin North Am 25: 579

Weiterführende Artikel (2)

Albendazol; Larva migrans;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014