Jacobi, Eduard

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1862, † 1915) Dermatologe, u.a. tätig in Freiburg/Br, Breslau. In Liegnitz/Schlesien 1862 geboren studierte er in Freiburg, Breslau, Würzburg und Halle Medizin. 1886 Promotion mit dem Thema "Zum feineren Bau der markhaltigen Nervenfasern". 1887 Beginn seiner dermatologischen Ausbildung bei Albert Neisser in Breslau. 1889 Assistent an der chirurgischen Poliklinik in Freiburg. Dort hielt er die dermatologische Vorlesung. 1890 Habilitation für das Fach Dermatologie und Syphilidologie. 1902 Ernennung zum a.o. Professor für das Fach sowie zum Direktor der dermatologischen Poliklinik, die er seit 1899 wurde als selbständige Abteilung führte. 1903 gab er einen Atlas der Hautkrankheiten heraus, der durch seine außerordentliche Bildqualität berühmt wurde (erstmalige Nutzung des Citochromverfahrens zur Reproduktion medizinischer Abbildungen im Dreifarbendruck), in mehrere Sprachen übersetzt wurde und eines der am meisten verbreiteten medizinischen Fachbücher seiner Zeit war. Erstbeschreibung der Poikilodermia vascularis atrophicans im Jahre 1906.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jacobi E (1903) Atlas der Hautkrankheiten. Urban & Schwarzenberg, Berlin, 1. Auflage
  2. Jacobi, E (1903) Atlas der Hautkrankheiten mit Einschluss der wichtigsten venerischen Erkrankungen für praktische Ärzte und Studierende. Rebman, New York, 2. Auflage
  3. Jacobi E (1904) Atlas der Hautkrankheiten mit Einschluß der wichtigsten venerischen Erkrankungen. Urban & Schwarzenberg Berlin u. Wien 1904, 2. Auflage
  4. Jacobi E (1904) Atlas des maladies de la peau et des principales maladies veneriennes a l'usage des Medecins praticiens et des Etudiants. Octave Doin, Paris
  5. von Engelhardt D (2002) Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. KG Saur 2002

Verweisende Artikel (1)

Neisser, Albert;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014