Isotretinoin

Zuletzt aktualisiert am: 05.11.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Synthetisches Retinoid.

Wirkungen

Sebosuppressiv.

Indikation

Dosierung und Art der Anwendung

Initial 0,5 mg/kg KG/Tag p.o. über 4 Wochen, dann bei guter Wirkung gleiche Dosis über 2-3 Monate. Bei unzureichender Wirkung Dosissteigerung bis 1 mg/kg KG/Tag. Dosierungen von mehr als 40 mg/Tag sollten auf zwei Einzeldosen aufgeteilt werden. Bei niedriger Anfangsdosierung dauert das Eintreten des Therapieerfolges länger. Bei weitgehender klinischer Besserung schrittweise (0,1 mg/kg KG alle 4 Wochen) Reduktion auf eine Erhaltungsdosis (0,05-0,1 mg/kg KG/Tag). Für die Erhaltungsdosis von 0,05 mg/kg KG/Tag sind gute Heilungsraten dokumentiert. Hierbei deutlich vermindertes NW-Profil.

Als Therapiedauer werden 15-20 Wochen empfohlen. Erfahrungsgemäß gewähren bei einigen Patienten nur längere Behandlungszeiträume, bis zu 32 Wochen, eine vollständige Abheilung. Die Gesamtdosis sollte über 120 mg/kg KG liegen.

Als "low-dose"-Anwendung wird über gute Erfahrungen bei der Rosacea berichtet (initial: 10 mg/Tag p.o.; Erhaltungsdosis 10 mg jeden 2.Tag).

Normkonzentration

0,05% Gel 1–2mal/Tag dünn auf die gereinigte Haut auftragen.

Unerwünschte Wirkungen

Topisch: Erythem, Aufhellung von Haut und Haaren, Hautreizung, Hautaustrocknung, Hautschuppung, Hautatrophie, Photosensibilisierung, Pruritus, Rhagaden. Seltener Hyperhidrose.

Systemisch: s. die allg. Nebenwirkngen der Retinoide; s. unter Retinoide.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Trockenheit der Lippen und der Nasenschleimhäute.

 

Wechselwirkungen

  • Bei Kombination mit Keratolytika kommt es zu einer verstärkten Hautreizung; Wechselwirkungen bei systemischer Applikation. S.a.u. Retinoide.
  • Der (aktive) Metabolit von Isotretinoin ist Tretinoin, das instabil gegenüber Licht und Sauerstoff ist (Benzoylperoxid-Therapie!).

Kontraindikation

Schwangerschaft, Stillzeit, Anwendung an Auge und Schleimhäuten, akute Dermatitiden oder Ekzeme, intensive Sonnenexposition; systemisch s.a.u. Retinoide.

Kinder:  Isotretinoin ist nicht zur Behandlung von präpubertärer Akne indiziert und wird nicht für Patienten unter 12 Jahren empfohlen.
 

Präparate

Systemisch: Aknenormin, Isoderm, Isopel.

Topisch: Isotrex; Isotrexin (Kombination mit Erythromycin).

Hinweis(e)

  • Eine Therapie von Frauen im gebärfähigen Alter steht in der Verantwortung des verordnenden Arztes und sollte nur bei ausreichender Compliance durchgeführt werden. Die Patientin ist vor Therapieeinleitung ausführlich über die teratogenen Risiken der Substanz aufzuklären und muss die Aufklärung schriftlich bestätigen! Vor Therapie muss ein negativer Schwangerschaftstest vorliegen, während der Therapie muss ein ausreichender Kontrazeptionsschutz bestehen, wobei die Wirkung oraler Kontrazeptiva beeinträchtigt sein kann!
  • Das Kapselmaterial von Isotretinoin enthält Erdnussbestandteile! Bei einer Erdnussallergie ist dieses Medikament kontraindiziert. Alternativ kann bei Acne vulgaris (das Erdnuss-freie) Acitretin (0,3 mg/kg KG/Tag eingesetzt werden.
  • Kontrovers diskutiert wird der Zusammenhang zwischen der akne-Therapie mit Isotretinoin und dem Risiko Depressionen zu entwicklen. Dieser Frage wurde in einer Metanalyse nachgegangen (Huang et al. 2017). Hierbei ergaben sich keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für die Herausbildung von Depressionen, vielmehr für das Gegenteil.   

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Huang YC et al. (2017) Isotretinoin treatment for acne and risk of depression: A systematic review andmeta-analysis. J Am Acad Dermatol 76:1068-1076. 

 

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 05.11.2019