Insulin-like-growth-factor

Zuletzt aktualisiert am: 25.08.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

IGF; IGF1; IGF-1; IGF-I; IGF-II; Insulin-like-growth-factor-I; Insulin-like-growth-factor-II; Insulin-like-growth-Faktor; SM-A; Somatomedin A; Somatomedin C

Definition

Polypeptide mit großer Sequenzhomologie zum Insulin. Ihre Synthese erfolgt in erster Linie in der Leber. Die "Insulin-like-growth-factors" sind ein Teil eines komplexen Systems von Wachstumsfaktoren (GH = growth factor), die Körperzellen benutzen, um mit ihrer Umgebung zu kommunizieren. Dieses System, besteht aus zwei Membranrezeptoren (IGF1R und IGF2R), zwei Liganden, einer Gruppe von sechs IGF-Bindungsproteinen (IGFBP 1-6), sowie einigen IGFBP-assoziierten Proteasen.

Allgemeine Information

  • IGF-1: Wachstumsfaktor, der strukturell dem Insulin sehr ähnlich ist. Er wird wie IGF-2 hauptsächlich von der Leber nach Stimulation sezerniert. Nachgewiesen wurde ein Einfluss von IGF-1 auf die Regulation sowohl von physiologischen als auch von pathologischen Zuständen (hier v.a. in der Tumorentstehung). Mahlzeiten mit hoher glykämischer Last führen zu einer Induktion von Insulin und IGF-1. Beschrieben wurden Einflüsse auf die Zellproliferation und die Hemmung der Apoptose. IgF-1 zeigt in der Adoleszenz zwischen dem 15. und 20- Lebensjahr die höchsten physiologischen Serumkonzentrationen. IGF-1 scheint  in der Pathogenese der Acne vulgaris eine Rolle zu spielen. Es wurde ein mit der Akne assoziierter IGF-1-Genpolymorphismus identifiziert (Tasli L et al. 2013). IGE-1 induziert in Keratinozyten Proliferation. Weiterhin hemmt es in Sebozyten den Transkriptionsfaktor FoxO1 (Mirdamadi Y et al. 2015). FoxO1 ist ein Suppressor wichtiger Transkriptionsfatoren der Lipidsynthese. Die Folge ist eine Induktion der sebozytären Lipogenese durch IGF-1. Weiterhin wirkt IGF-1 in Sebozyten kostimulativ mit Androgenen bzgl. Prolferation und Lipogenese. Die faziale Sebumkonzentration korreliert mit der IGF-1-Serumkonzentration in männlichen Aknepatienten.     
  • IGF-2: Spielt für die frühe Zellentwicklung eine wichtige Rolle z.B. bei der Entwicklung von Säuglingshämangiomen (hierbei konnte eine Hochregulation von IgF-2 gezeigt werden), während IGF-1 eher zu einem späteren Zeitpunkt für die Wachstumsbeschleunigung zuständig ist.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Mirdamadi Y et al. (2015) Insulin and insulin-like-growth-factor-1 can modulate the
    phosphoinositide-3-kinase/Akt/FoxO1 pathway in SZ95 sebocytes in vitro.
    Mol Cell Endocrinol 415:32-44.
  2. Plewig G (2010) Wie entsteht Acne vulgaris? Hautarzt 61: 99-106
  3. Tasli L et al. (2013) Insulin-like growth factor-I gene polymorphism in acne vulgaris. J Eur Acad Dermatol  Venereol 27: 254-257
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 25.08.2019