Induratio congelativa submentalis T69.8

Erstbeschreiber

Hochsinger

Definition

Chronische Kälteschädigung in der Submentalregion meist bei Doppelkinn.

Ätiopathogenese

Durch Kälte verursachte Zirkulationsstörung mit Ödembildung im subkutanen Fettgewebe.

Manifestation

Bei Kindern und beleibten Frauen auftretend.

Lokalisation

Streng median, unmittelbar unter dem Kinn.

Klinisches Bild

Zunächst ziehender Schmerz, Ausbildung einer knotenförmigen, daumennagelgroßen, auf der Unterlage verschieblichen Induration im subkutanen Fettgewebe mit darüberliegender, sukkulent infiltrierter, vorgewölbter, blasser, evtl. rosaroter, druckschmerzhafter Haut.

Therapie

Verlauf/Prognose

Rückbildung bei Vermeidung weiterer Frostschäden innerhalb von 2–3 Wochen.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014