Immuntherapie, spezifische, Ultrakurzzeittherapie

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Durchführung

  • Die spezifische "Ultrakurz-Insektengift-Immuntherapie" wird über zwei bis drei Tage durchgeführt. Beginn mit 0,01 μg Insektengift, kumulative Dosis von 150 μg am ersten Tag und 200 μg Insektengift am zweiten Tag.
  • Vorteil: Geringe kumulative Dosis bei rascher Steigerung der Konzentration des Insektengifts. S.a.u. Immuntherapie, spezifische.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Brehler R et al. (2000) Safety of a two-day ultrarush insect venom immunotherapy protocol in comparison with protocols of longer duration and involving a larger number of injections. J Allergy Clin Immunol 105(6 Pt 1): 1231-1235
  2. Gastaminza G et al. (2003) Systemic reactions to immunotherapy: influence of composition and manufacturer. Clin Exp Allergy 33: 470-374

Tabellen

ALK lyophilisiert/Depot SQ 802 Wespengift

ALK lyophilisiert/Depot SQ 801 Bienengift

Intervall (Std.)

Uhrzeit

ALK-lyoph.

Konzentration (μg/ml)

Dosis (ml)

Dosis (μg)

Klinische Reaktion

Flasche Nr.

Tag 1 Datum:

0

1

0,1

0,1

0,01

0,5

1

0,1

1

0,1

1

2

1

1

1

1,5

3

10

1

10

2

4

100

0,2

20

3

4

100

0,4

40

4

4

100

0,8

80

Tag 2 Datum:

0

4

100

1

100

2

ALK Depot Flasche 4

100

1

100

Hinweise:

  • Patienten nüchtern lassen. Notfallbereitschaft herstellen: Braunüle, Dauerinfusion, Sauerstoff und Notfallset ans Bett. Essen 1 Std. nach Abschluss des Therapiezyklus.

  • Nächste Injektionen in Intervallen nach 1 Woche, nach 2 Wochen, 3 Wochen. Anschließend im Intervall von 4 Wochen fortführen.

Verweisende Artikel (1)

Insektengiftallergie;

Weiterführende Artikel (1)

Immuntherapie spezifische;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014