Imipramin

Zuletzt aktualisiert am: 31.05.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Thymoleptikum, Antidepressivum.

Indikation

Depressive Syndrome unabhängig von ihrer nosologischen Einordnung, auch langfristige Schmerzbehandlung.

Unerwünschte Wirkungen

Dermatologisch von Bedeutung: Exantheme, Photosensibilität, Ödeme, Haarausfall, Hyperhidrose. Gelegentlich Verstärkung von Angst und Erregung, Umschlagen in Hypomanie oder Manie, Parästhesien, Kopfschmerzen, in Einzelfällen Aktivierung psychotischer Symptome, Aggressivität.ikan

Nach mindestens 2-jähriger Therapie kann es zu Dyschromasien im Bereich der belichteten Hautpartien kommen (Komplexierung von Imipramin mit Melanin). Erfolgreiche Behandlungen mit dem gütegeschalteten Alexandrit-Laser bzw. dem Rubinlaser wurden beschrieben.  

Merke! Aktive Teilnahme am Straßenverkehr ist beeinträchtigt.

Kontraindikation

Herzinfarkt, Ampullen nicht zusammen mit Diclofenac-Natrium-Inj.-Lösung verabreichen. Cave! Schwere Nierenerkrankung oder Nebennierenmarktumor.

Präparate

Tofranil

Weiterführende Artikel (1)

Dyschromie;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 31.05.2019