Hypromellose

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hydroxypropylmethylcellulose; Hypromellosum PhEur; Methylhydroxypropylcellulose; Methylhydroxypropylcellulosum

Definition

Hypromellose, auch Methylhydroxypropylcellulose benannt, ist eine teilweise O-methylierte und O-(2-hydroxypropylierte) Cellulose. Sie liegt als weisses, gelblich weisses oder grauweisses Pulver oder in Körnerform vor.

Hypromellose ist in heissem Wasser nahezu unlöslich; in kalten Wasser löst sie sich unter Bildung einer kolloidalen Lösung.

 

Indikation

Sjögren-Syndrom, Keratokonjunktivitis sicca, Benetzung/Nachbenetzung weicher u. harter Kontaktlinsen (auch geeignet für Pat. die künstliche Tränenersatz- od. Kontaktlinsenbenetzungsmittel nicht vertragen!).

Dosierung und Art der Anwendung

3–5mal/Tag oder öfter 1 Trp. in den Bindehautsack applizieren.

Normkonzentration

0,3–2% in Augentropfen.

Rezeptur(en)

Hypromellose-Haftpaste 40% (NRF 7.8.)

Präparate

Sicca-Stulln, Artelac Augentropfen, Berberil Dry Eye Augentropfen

Weiterführende Artikel (1)

Hypromellose-Haftpaste 40% (NRF 7.8.);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018