Hypotrichosis simplex infolge einer kurzen Anagenphase Q84.0

Zuletzt aktualisiert am: 29.03.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Congenital hypotrichosis due to short anagen

Erstbeschreiber

Barraud-Klenovsek MM et al.,  2000

Definition

Vermutlich autosomal dominant  vererbte, im Kindesalter evident werdende Hypotrichose die auf einer Störung im Ablauf des Haarzyklus mit einer verkürzten Anagenphasendauer beruht.

Klinisches Bild

Bei Geburt normal lange Haare. Die Haare werden bereits im frühen Kindesalter nicht länger als einigen Zentimeter. Ein Frisörbesuch ist nicht notwendig. Die bisher beschriebenen Kinder waren auffällig blond. Das Haar selbst weist einen verminderten Durchmesser auf.

Diagnose

Das Trichogramm zeigt das Muster eines diffusen Telogeneffluviums mit frontal und okzipital erhöhter Telogenrate (Barraud-Klenovsek MM et al. 2000).

Therapie allgemein

Eine Therapie ist nicht möglich, aber auch nicht notwendig.

Verlauf/Prognose

Im Unterschied zu anderen Formen der hereditären Hypotrichose kommt es bei der „Hypotrichosis simplex infolge einer kurzen Anagenphase“ bis zum Erwachsenalter zu einer Normalisierung des Haarwachstums.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Barraud-Klenovsek MM et al. (2000) Congential hypotrichosis due to short anagen. Br J Dermatol 143: 612-617

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.03.2019