Hypertrichosis lanuginosa congenita Q84.2

Zuletzt aktualisiert am: 21.09.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angeborene generalisierte Hypertrichose; Angeborene generalisierte Hypertrichosis lanuginosa; Hypertrichosis universalis; Kongenitale Hypertrichosis lanuginosa

Definition

Seltene, generalisierte, autosomal dominant vererbte, angeborene, vermehrte Körperbehaarung, die monoorganisch auf das Integument begrenzt ist, aber auch zusammen mit anderen Organbeteiligungen in Erscheinung tritt.

 

Klinisches Bild

Der dermatologische Befund stellt sich wie folgt dar: am ganzen Körper finden sich feine, marklose, helle bis silbergraue bis zu 20 cm lange Haare.  

Therapie

Es kommen nur Rasieren oder Epilieren mittels Laser-Techniken in Frage. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bou-Assi E et al.(2016) Neonatal Cutis Laxa and Hypertrichosis Lanuginosa in Sotos Syndrome. Pediatr Dermatol 33:e351-e352.
  2. Canún S et al. (2003) Hypertrichosis terminalis, gingival hyperplasia, and a characteristic face: a new distinct entity. Am J Med Genet A 116A: 278-283.
  3. Chen W et al. (2015) Congenital generalized hypertrichosis terminalis: a proposed classification and a plea to avoid the ambiguous term "Ambras syndrome". Eur J Dermatol 25:223-227.
  4. Gilhooley E et al. (2017) FOXN1 Duplication and  Congenital Hypertrichosis. Pediatr Dermatol 34:e77-e79.
  5. Salas-Alanis JC et al. (2014) Hypertrichosis lanuginosa congenita treated with diode laser epilation during infancy. Pediatr Dermatol 31:529-530.
  6. Shah IH et al. (2018) Congenital hypertrichosis lanuginosa. Indian J Dermatol Venereol Leprol 84:248.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 21.09.2019