Hyperplasie intravasale papilläre endotheliale I99

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hemangioendotheliome vegetante intravasculaire; intravasale papilläre endotheliale Hyperplasie; Intravascular papillary endothelial hyperplasia; intravaskuläre papilläre endotheliale Hyperplasie; Masson`s tumor; Pseudoangiosarkom Masson

Erstbeschreiber

Masson, 1923

Definition

Bei der Organisation eines thrombosierten Gefäßes eintretende, primär endovasale, seltener extravaskuläre (z.B. bei Organisation eines Hämatoms), stadienhaft ablaufende, reaktive (gutartige) Endothelproliferation. Eine Ausdehnung auf das perivasale Bindegewebe ist in späteren Phasen möglich. Dieser Prolferationsmechanismus kann auch in präexistenten vaskulären Tumoren oder Malformationen, z.B. in Hämangiomen, Granuloma pyogenicum oder Naevus flammeus auftreten.

Lokalisation

Meist Haut oder Subkutis von Extremitäten (Finger), Kopf, Nacken oder Schulter.

Klinisches Bild

Meist an ein größeres Gefäß assoziierter, blauroter, tief dermal oder subkutan gelegener, fester, sich langsam vergrößernder Knoten von unterschiedlichem Ausmaß (Ø max. 4-5 cm), der klinisch nicht unbedingt als Gefäßläsion erkennbar sein muss.

Histologie

Meist noch erkennbare, größere, venöse Gefäße mit thrombotischem Material, das von Endothel-ausgekleideten Septen und Papillen durchsetzt ist. Schwammartiger Aspekt mit bizarren, miteinander kommunizierenden Hohlräumen. Keine Endothelmitosen, kein Multilayering.

Differentialdiagnose

Vom histologischen Aspekt alle Neoplasien mit endothelialen Papillen, z.B. Angiosarkom, retiformes Hämangioentheliom, endovaskuläres papilläres Angioendotheliom.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Branton PA et al. (2003) Papillary endothelial hyperplasia of the breast: the great impostor for angiosarcoma: a clinicopathologic review of 17 cases. Int J Surg Pathol 11: 83-87
  2. Mahapatra QS et al. (2015)  Intravascular papillary endothelial hyperplasia: An unusual histopathological entity. Indian Dermatol Online J 6: 277-279.
  3. Masson P (1923) Hemangioendotheliome vegetant intravasculaire. Bull Soc Anat 93: 517-523
  4. Pegado PF et al. (2015) Intravascular papillary endothelial hyperplasia (Masson tumor) mimicking a sarcoma and developing from an arteriovenous hemodialysis fistula. Skeletal Radiol 44:859-862.
  5. Renshaw AA, Rosai J (1993) Benign atypical vascular lesions of the lip. A study of 12 cases. Am J Surg Pathol 17: 557-565
  6. Shah HC et al. (2014) Intravascular papillary endothelial hyperplasia (Masson's tumor) of the scalp with intracranial extension. J Pediatr Neurosci 9: 260-262.
  7. Yamamoto T et al. (2000) Recurrent intravascular papillary endothelial hyperplasia of the toes. Dermatology 200: 72-74

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017