Hyperpigmentierung universelle L81.9

Zuletzt aktualisiert am: 30.05.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Diffuse Hyperpigmentierung; Hyperpigmentierung diffuse; Universelle Hyperpigmentierung

Definition

Flächenhafte, primär aktinisch unbeeinflusste, melanozytogene Pigmentierung des Integumentes.

Ätiopathogenese

Ursächlich kommen endokrinologische, infektiöse, tumoröse Erkrankungen, Kollagenosen und Medikamente infrage. Das Auftreten wurde u.a. beschrieben im Zusammenhang mit/bei:

Infektionskrankheiten:

Speicherkrankheiten

Maligne Tumoren

Autoimmunerkrankungen

Medikamente

Stoffwechselerkrankungen

Endokrine Erkrankungen

Sonstige:

Therapie

Behandlung der Grunderkrankung, Meiden des auslösenden Agens.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 30.05.2019