Hyperpigmentierung kalorische L81.8

Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Buschke Hitzemelanose; Buschke-Hitzemelanose; Heizkissenkrankheit; Hitzemelanose Buschke; Hitzepigmentierung; Hitzmelanose; Melanodermia reticularis calorica; Pigmentatio reticularis e calore; Retikuläre Hitzpigmentierung; Retikuläre Wärmepigmentierung; Wärmekontakturtikaria retikuläre; Wärmepigmentierung; Wärmepigmentierung retikuläre

Erstbeschreiber

Buschke 1911

Definition

Netzförmige, marmorierte, bräunliche Hyperpigmentierung durch erhöhte Melanin - und Hämosiderinproduktion infolge chronischer, sich in loco regelmäßig oder unregelmäßig wiederholender Wärmeeinwirkung.

Der netzigen Hyperpigmentierung geht i.A. ein netziges Erythem (Livedomuster) voraus (S. hierzu u. Erythema e calore) das sich unter einer repetitiven, weiteren Wäremanwendung zunehmend bräunlich einfärbt.

Lokalisation

Unterschiedlich, je nach Anwendung der Wärmequelle (Rücken, Abdomen, Oberschenkel)

Therapie

Abwartend. Vermeiden des schädigenden Agens (chronische Wärmeeinwirkung), allmähliche über Jahre andauernde Rückbildung. Bleichmittel wirkungslos.

Verlauf/Prognose

Jahrelange Persistenz mit allmählicher Rückbildung.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Youn CS et al. (2005) The effects of heating and cooling on ultraviolet radiation-induced erythema and  pigmentation in human skin. Photodermatol Photoimmunol Photomed 21:198-203.

Weiterführende Artikel (3)

Bleichmittel; Erythema e calore; Hyperpigmentierung;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2019