Hodengröße

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hodenvolumen

Allgemeine Information

  • Gemessen wird in der Regel jeweils der Längsdurchmesser eines Hodens, wobei anhand des ellipsenartigen Umfanges das Hodenvolumen ermittelt wird (Orchidometer nach Hynie); alternativ kann das jeweilige Hodenvolumen recht genau durch die vergleichende Palpation mit Modellellipsen festgestellt werden (Orchidometer nach Prader); mit Hilfe sonographischer Verfahren ist aber heute die exakte Bestimmung des Hodenvolumens möglich.
  • Das normale Hodenvolumen beträgt 17-25 ml; Hodenvolumina unterhalb von 10 ml gehen in der Regel mit einer ausgeprägten Störung der männlichen Fertilität einher; Hodenvolumina unterhalb von 3-5 ml lassen darüber hinaus an Chromosomenanomalien denken (z.B. Klinefelter-Syndrom). Über der Norm liegende Hodenvolumina können durch Entzündungen, Tumoren o.a. hervorgerufen werden. Die Untersuchung der Hodengröße ist daher obligater Bestandteil jeder andrologischen Untersuchung.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Heite HJ, H Wokalek (1980) Männerheilkunde. Andrologie. Lehrbuch der Krankheiten und Funktionsstörungen des männlichen Genitale. 1. Auflage. G. Fischer Verlag Stuttgart

Weiterführende Artikel (1)

Klinefelter-Syndrom;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017