Histiozytose, eosinophile D76.3

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Erstbeschreiber

Mc Leod u. Winkelmann, 1985

Definition

Erkrankung mit polymorphen, papulonodösen Effloreszenzen, die histologisch aus Histiozyten, Eosinophilen und Lymphozyten bestehen und immunhistologisch ein Infiltrat aus T-Lymphozyten aufweisen.

Ätiopathogenese

Wahrscheinlich Sonderform der lymphomatoiden Papulose.

Therapie

Verlauf/Prognose

In der Regel selbstheilender Prozess, Übergang in ein Lymphom der Haut wurde beobachtet.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Tuneu A et al. (1988) Eosinophilic Histiocytosis. A subset of lymphomatoid papulosis. Dermatologica 176: 95–100

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014