Hirsuties papillaris penis D29.0

Zuletzt aktualisiert am: 11.07.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Co-Autor: Dr. med. Robert Kasten

Alle Autoren

Synonym(e)

Hirsutoide Penispapillome; Hornzipfel; Papillae coronae glandis; Papillomatosis penis; Pearly penile papules; Penispapillome hirsutoide

Erstbeschreiber

Littré und Morgagni, 1700

Definition

Atavistische Fehlbildung ohne Krankheitswert mit Ausbildung reihenförmig angeordneter, papillärer oder filiformer, weißlich-roter Auswüchse am proximalen Rand der Glans vor dem Übergang in den Sulcus coronarius. Die immer wieder diskutierte virale Genese (HPV) konnte nie nachgewiesen werden.

Hirsuties papillaris penis: weißliche und Haut-farbene Papeln an der Corona glans penis. Die  Ang...
Hirsuties papillaris penis: Weißliche und hautfarbene Papeln an der Corona glans penis. Bei einer...

Vorkommen/Epidemiologie

Angiofibrome am Penis finden sich bei 14% bis 48% aller Männer. Die Prävalenz variiert  je nach Population. Bei älteren Männern und bei beschnittenen Männern sind Angiofibrome seltener nachweisbar.

Möglicherweise bilden sich die penilen Angiofibrome im Laufe des Lebens zurück. Wenn die glans penis nach einer Zirkumzision freiliegt, können die Angiofibrome aufgrund von abrasiven Effekten weniger ausgeprägt erscheinen.

Histologie

Histologisch entsprechen diese harmlosen Exkreszenzen kleinen Angiofibromen.

Therapie

Die Betroffenen (gebräuchliches Synomym in der Laienliteratur: Hornzipfel) befürchten nicht selten an einer Geschlechtskrankheit zu leiden und suchen deshalb ärztliche Hilfe. Auch wenn die Patienten erfahren, daß die Angiofibrome harmlos und nicht infektiös sind, fühlen sich viele in ihrer Sexualität eingeschränkt.

Zur Therapie werden die elektroakustische Abtragung, die Kryochirurgie sowie in neuerer Zeit der CO2-Laser, der Erbium:YAG-Laser, der Farbstofflaser und die Radiofrequenzchirurgie eingesetzt.

Diese Behandlungsmethoden führen meist zu einer Abheilung der Angiofibrome mit einem geringen Narbenrisiko. Bei der Anwendung des Farbstofflasers sind oft mehrere Sitzungen erforderlich.

Patienten mit penilen Angiofibromen suchen oft im Internet nach Hilfe. Dort finden sie allerdings selten wirksame Empfehlungen. Beispielsweise wird die Anwendung von Teebaumöl oder Ciclopiroxolamin angeraten. Als abrasives Externum wird Zahnpasta empfohlen, obwohl die darin enthaltenen Stoffe wie Pfefferminzöl und Bleichmittel stark irritierend auf die Genitalschleimhaut wirken können.

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Agha K et al. (2009) Pearly Penile Papules Regress in Older Patients and With Circumcision. Int J STD AIDS 20: 768-70
  2. Aldahan AS et al. (2018) Diagnosis and Management of Pearly Penile Papules.
  3. Am J Mens Health 12:624-627
  4. Buschke A, Gumpert H (1925) Die Papillen an der Corona glandis; ein Vergleich anatomischer und ethnologischer Beziehungen. Arch f Frauenhk 11: 43-46
  5. Cornelis JA et al. (2003) Pearly penile papules: Still no reason for uneasiness. J Am Acad 49: 50-54
  6. Littré Y (1700) French Academy of Sciences report. Padua: Adversaria anatomica S. 307

Weiterführende Artikel (1)

Condylomata acuminata;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 11.07.2020