Hepatitis-E-Virus

Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

RNA-Virus; Übertragung des Virus erfolgt fäkal-oral, d.h. entweder über die Aufnahme durch Fäkalien verunreinigter Lebensmittel oder durch kontaminiertes Trinkwasser. Die Übertragung des Hepatitis-E-Virus durch Blut oder Blutprodukte ist selten. Das Virus kommt bisher hauptsächlich in Indien, Asien und Afrika vor. Zunehmende Anzahl der Infektionen in Europa.

Vorkommen/Epidemiologie

Inkubationszeit (IKZ): 5-6 Wochen. Klinischer Verlauf gleicht einer Hepatitis A mit subklinischen und leichten  Verläufen.

Diagnose

Untersuchungsmaterial: Serologie 1-2ml Serum

Direktnachweis: EDTA-Blut, Stuhlmaterial

Mikrobiologische Diagnostik:

Direktnachweis:

  • PCR: Nachweis der Virus-RNA im Stuhl, EDTA-Blut oder Serum

Serologischer AK-Nachweis:

  • Anti-HEV-IgM und IgG-AK im Serum (Immunoblot): IgM-AK beweisen frische Infektion. Nachweis vom Beginn der ersten Symptome an, 3-6 Monate lang nachweisbar. IgG-AK persistieren lebenslang. Bei Immunsupprimierten nicht zu verlässig.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2018