Helikasen

Zuletzt aktualisiert am: 04.09.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Helicase

Definition

Gruppe von Enzymen, die die Struktur von Nukleinsäuren modellieren. Helikasen lösen die Basenpaarung zwischen zwei DNA- bzw. RNA-Strängen auf. DNA-Helikasen spielen vor allem bei der Replikation des Genoms eine große Rolle, wo sie die Verdopplung der DNA durch das Entwinden der Einzelstränge initiieren. Man unterscheidet zwischen DNA- und RNA-Helikasen. RNA-Helikasen sind bei fast allen Prozessen im RNA-Stoffwechsel essentiell: der Transkription, dem RNA-Processing , der Translation und dem RNA-Abbau.

Klinisches Bild

Helikase-Defekte sind die Ursache der Progeria adultorum (Werner-Syndrom) und anderer Progerien (z.B. Cockayne-Syndrom). Die Inhibition des Enzyms z.B. bei Herpesviren könnte der Ausgangspunkt neuer Therapieansätze sein (Helikase-Primase-Inhibitoren).

Verweisende Artikel (2)

Pili anulati; Progeria adultorum;

Weiterführende Artikel (2)

Cockayne-Syndrom; Progeria adultorum;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.09.2019