Heißdampfverfahren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

steam vein sclerosis; SVS

Definition

Minimal invasives Verfahren zur intraluminalen operativen Behandlung insuffizienter Venen (s.u. Varizenoperationen).

Allgemeine Definition

Zunächst wird die insuffiziente Stammvene am distalen Insuffizienzpunkt ultraschallkontrolliert punktiert oder freigelegt. Anschließend wird das SVS-Handstück mit einem Adapter und Rückschlagventil versehen und auf der Kanüle fixiert. Über eine radiär abstrahlende Faser strömt 120ˆC heißer Wasserdampf in die Vene. Während dieser Therapiephase wird der Katheter kontinuierlich zurückgezogen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kendler M et al. (2012) Operative Verfahren in der Phlebologie. JDDG 10: 157-163

Verweisende Artikel (1)

Varizenoperationen;

Weiterführende Artikel (1)

Varizenoperationen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017