Hautpflegepräparat, industrielles

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Allgemeine Information

  • Industrielle Hautpflegepräparate sind Bestandteil des betrieblichen dreistufigen Hautschutzkonzepts. Sie gelten als Kosmetika und können als Salben, Cremes oder Lotionen dargereicht werden. Sie dienen der Regeneration und Erhaltung der epidermalen Barrierefunktion der Haut und enthalten spezielle Inhaltsstoffe wie z.B. Ceramide, Glyceride, Sterine und Fettsäuren, die den Regenerationsprozess nach hautbelastenden Tätigkeiten unterstützen.
  • Durch geeignete Pflegepräparate werden der Haut in der arbeits- und damit in der belastungsfreien Zeit Lipid-Komponenten, Feuchtigkeit und feuchtigkeitsbindende Substanzen zugeführt.
  • Hautpflegepräparate werden nach oder während der Arbeitszeit auf die gereinigte und trockene Haut aufgetragen. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen von den Hautschutzpräparaten durch das Fehlen von spezifischen Inhaltsstoffen wie z.B. Filmbildnern wie Perfluorpolyether oder langkettigen Fettsäuren für den Schutz vor bestimmten beruflichen Belastungen. Aus diesem Grund müssen Hautpflegepräparate von Hautschutzpräparaten abgegrenzt werden. Die Auswahl von Hautpflegepräparaten ist primär abhängig von dem individuellen Hautzustand des Anwenders nach der betrieblichen Hautbelastung. Dies ist jedoch im betrieblichen Alltag, in welchem ein Hautpflegepräparat für mehrere Personen unterschiedlichen Hauttyps durch den Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden muss, schwer umzusetzen. In den meisten Betrieben werden deshalb Cremes und Lotionen als O/W-Emulsion angeboten, welche neben einem guten Einziehvermögen auch einen ausreichend hohen Lipidanteil von wenigstens 20% besitzen sollte. Im privaten Bereich sollte ein individuell auf den Hautzustand des Anwenders zugeschnittenes Konzept angewandt werden. Bei normaler Haut empfehlen sich O/W-Emulsionen mit geringem Lipidanteil. Die trockene Haut benötigt lipidreichere O/W-Emulsionen oder die sehr trockene Haut W/O-Emulsionen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Dicke W, Funk-Stendel I, Marschner B, Zuther F (2005) Alles über Hautschutz, Hautreinigung, Hautpflege. Wirtschaftsverlag NW, Verlag für neue Wissenschaft GmbH, Bremerhaven, S. 440
  2. Fartasch M et al. (2008) Leitlinie (Stand: 03.05.2008, http://abd.dermis.net/content/e03abd/e10diensteinfo/index_ger.html) "Berufliche Hautmittel"
  3. Kresken J (1999) Hautschutz am Arbeitsplatz, Skin Care Forum Online, Ausgabe 21, http://www.scf-online.com/german/ausgabe21/ workplace_21_d.htm
  4. Tronnier H, Kresken J, Jablonski K, Komp B (1989) Haut und Beruf, Strategien zur Verhütung berufsbedingter Hauterkrankungen. Grosse Verlag, Berlin

Tabellen

Hersteller

Normale Haut

Trockene Haut

Sehr trockene Haut

FAWECO Hautschutz

Woellnerstr. 26

D-67065 Ludwigshafen

Tel.: 0621/55909830

Fax: 0621/559098378

www.faweco.de

LINDESA (Creme)

LINDESA W/O Emulsion

LINDESA F (Creme)

LINDESA K (Creme)

LINDESA Emulsion

LINDESA acid (unparfümiert)

Peter Greven Hautschutz

Procter & Gamble-Straße 26

D-53881 Euskirchen

Tel.: 02253/313200

Fax: 02253/313134

www.peter-greven.de

LIGANA HPC (Creme, silikonfrei)

LINDESA W/O Emulsion

-

SPEZIALCREME C (silikonfrei)

Herwe chemisch-technische Erzeugnisse GmbH

Kleines Feldlein 16-20

D-74889 Sinsheim-Dühren

Tel.: 07261/92810

Fax: 07261/928120

www.herwe.de

HERWE CURA (Creme, silikonfrei)

HERWE MIELOSAN (Creme, silikonfrei)

HERWE MIELOSAN (Creme, silikonfrei)

HERWE CURA LIQUIDO (Lotion, silikonfrei)

HERWE LOTION (silikonfrei)

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014