Hautkrebs (Übersicht)

Zuletzt aktualisiert am: 10.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

berufsbedinger Hautkrebs; Hautkrebs weißer; heller Hautkrebs; Nichtmelanozytärer Hautkrebs; Nicht-melanozytärer-Hautkrekbs; NMSC; Non melanoma skin cancer; Non-melanoma skin cancer; schwarzer Hautkrebs; Skin cancer; weißer Hautkrebs

Definition

Umgangssprachlich gebräuchlicher, nicht eindeutig definierter, allgemeiner Begriff für eine bösartige Geschwuslt der Haut.  

 

Einteilung

Zu den einzelnen Krankheitsgruppen siehe unter:

Sonstige Malignome der Haut

 

Hinweis(e)

In der Umgangssprache wird der Begriff "Hautkrebs" oft  gleichgesetzt mit dem „malignen Melanom“, dem schwarzen Hautkrebs. Das maligne Melanom nimmt seinen Ausgang  von den Pigmentzellen  der Haut aus.  Das maligne Melanom betrifft jedoch nur den kleinsten Teil der zahlreichen Hautkrebsarten des Menschen.  

Der häufigste Hautkrebs ist der helle oder weiße Hautkrebs. Der helle Hautkrebs geht von den sog. Epithelzellen der Haut aus. Der häufigste helle Hautkrebs ist das Basalzellkarzinom, gefolgt von dem Plattenepithelkarzinom und weiteren Untergruppen. 2 größere Studien aus Dänemark weisen auf einen kumulativen dosisabhängigen Zusammenhang zwischen HCT  (Hydrochlorothiazid) und nicht-melanozytärem Hautkrebs hin. Für das Basalzellkarzinom erhöht sich das Erkrankungsrisko um das 1,3-fache, für das Plattenepithelkarzinom um das 4-7,7-fache.  

Neuerdings findet, in Abgrenzung zum "malignen Melanom"  der Begriff "non melanoma skin cancer" eine zunehmende Verwendung. Hauptvertreter dieser Gruppe von malignen Hautgeschwülsten, zu denen gemäß historischer Namensgebung wörtlich alle nicht-melanozytären malignen Hautgeschwülste der Haut sind das Basalzellkarzinom und das Plattenepithelzellkarzinom.    

Daneben gibt es noch eine große Anzahl verschiedener Hautkrebsarten, die sich von den verschiedenen Hautbestandteilen ableiten, z.B. von dem Hautbindegewebe (Sarkome der Haut), von den Hautgefäßen (Angiosarkome), den Hautnerven, den Hautanhangsgebilden wie Schweiß- und Talgdrüsen, von spezialisierten Zellsystemen wie den Merkelzellen (Merkelzell-Karzinom) oder den weißen Blutzellen (Lymphome der Haut).  

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 10.12.2018