Hämangiom targetoides hämosiderotisches D18.01

Zuletzt aktualisiert am: 14.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Co-Autor: Dr. Michael Hambardzumyan

Alle Autoren

Synonym(e)

Hobnail hemangioma; Targetoides hämosiderotisches Hämangiom; Targetoid hemosiderotic hemangioma

Erstbeschreiber

Santa Cruz u. Aronberg, 1988

Definition

Seltenes, in jedem Lebensalter auftretendes, solitäres Hämangiom mit charakteristischem, schießscheibenartigem, klinischem Aspekt.

Lokalisation

Beine, Arme, Gesäß, Hüfte, Brustregion. Selten Zunge und Gingiva.

Klinisches Bild

Meist solitär auftretende, 0,2-0,5 cm im Ø große, rote bis braun-rote Papel/Plaque, die bei einem Teil der Fälle (etwa 20%) von einem schmalen hellen Hof und einem größeren bräunlichen Ring (Schießscheiben-Aspekt) umgeben ist. Dieser Hof kann mit der Zeit verblassen oder zurückgehen. Spontane Regression des Hämangioms ist nicht selten. 'Target-like' Hämangiom.

Hämangiom targetoides hämosiderotisches: asymptomatische, violette bis bräunliche Papeln und Knot...

Histologie

Biphasisches Wachstum:
  • Oberflächliche Dermis: dilatierte, lakunäre, dünnwandige Gefäße, die von prominenten "Hobnail" Endothelien ausgekleidet sind, wenige intraluminale Erythrozyten. Erythrozyten-Extravasate und Hämosiderinablagerungen sind häufig vorhanden (s.u. Klinik).
  • Tiefe Dermis: zwischen verdichteten Kollagenbündeln gelagerte, schlitzartige Gefäßräume u. Hämosiderin-Ablagerungen. Glattmuskel-Aktin-positive Perizyten fehlen (Hinweis auf lymphatische Differenzierung). Keine Mitosen oder Kernatypien.

Differentialdiagnose

Therapie

Exzision, keine Rezidivgefahr.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Al Dhaybi R et al. (2012)  Targetoid hemosiderotic hemangiomas (hobnail hemangiomas) are vascular lymphatic malformations: a study of 12 pediatric cases. J Am Acad Dermatol 66:116-120.
  2. Christenson LJ et al. Trauma-induced simulator of targetoid hemosiderotic hemangioma. Am J Dermatopathol 23: 221-223
  3. Cotell S et al. (2003) What is your diagnosis? Targetoid hemosiderotic hemangioma. Cutis 72: 51-52
  4. Guillou L et al. (1999) Hobnail hemangioma: A pseudomalignant vascular lesion with a reappraisal of targetoid hemosiderotic hemangioma. Am J Surg Pathol 23: 97-105
  5. Gutte RM et al. (2014) Targetoid hemosiderotic hemangioma. Indian Dermatol Online J 5: 559-560.
  6. Rapini RP, Golitz LE (1990) Targetoid hemosiderotic hemangioma. J Cutan Pathol 17: 233-235
  7. Santa Cruz DJ, Aronberg J (1988) Targetoid hemosiderotic hemangioma. J Am Acad Dermatol 19: 550-558
  8. Zaballos P et al. (2015)  Dermoscopy of Targetoid Hemosiderotic Hemangioma: A Morphological Study of 35 Cases. Dermatology 231:339-344.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 14.12.2018