Hämangiom des Säuglings retikuläres

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

IH-MAG; infantile haemangioma with minimal or arrested growth

Definition

Abortive, wenig proliferative Variante des klassischen Hämangioms des Säuglings. Aus der weitgehend fehlenden Wachstumsdynamik resultiert der Begriff "IH-MAG = infantile haemangioma with minimal or arrested growth".

Lokalisation

Vorwiegend an der unteren Extremität.

Klinisches Bild

Unterschiedlich großer, unterschiedlich intensiv roter Fleck mit retikulärer Gefäßzeichnung und ggf. einzelnen roten Papeln im Randbereich.

Histologie

Kein Unterschied zum klassischen Hämangiom des Säuglings. Lobuläres Gefäßmuster mit teils soliden und undifferenzierten, teils ausdifferenzierten, kapillären Gefäßproliferaten oder auch ektatischen Gefäßräumen mit reifzelliger Endothelauskleidung, die sich in Kutis und Subkutis ausdehnen. Immunhistologie: Die Endothelien sind (im Gegensatz zu RICH/NICH und dem Naevus flammeus) positiv für GLUT-1-Antikörper.

Differentialdiagnose

  • Naevus flammeus: Die Abgrenzung kann schwierig sein, da beide Erkrankungen keine Veränderungsdynamik im ersten Lebensjahr zeigen. Es empfiehlt sich, strikt abzuwarten.
  • Klassisches Hämangiom des Säuglings: Typische Wachstumsdynamik in den ersten Lebensmonaten.

Komplikation

Neurologische und kardiale Fehlbildungen wurden beschrieben, sind jedoch sehr selten.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Höger PH (2012) Hämangiome. Hautarzt 63: 112-120
  2. Suh KY et al. (2010) Infantile hemangiomas with minimal or arrested growth. Arch Dermatol 146: 971-976

Weiterführende Artikel (2)

GLUT-1; Hämangiom des Säuglings (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017