Hämangioendotheliom retiformes D48.1

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hobnail hemangioendothelioma

Erstbeschreiber

Calonje, 1994

Definition

Äußerst seltener, intralymphatisch wachsender Gefäßtumor. Inwieweit sich dieser Tumortypus vom Hämangioendotheliom des Dabska Typus (betrifft in erster Linie Kinder) unterscheidet, ist umstritten.

Manifestation

Alle Altersgruppen vom 1.-8. Lebensjahrzehnt können befallen werden. Frauen und Männer sind gleichermaßen betroffen.

Klinisches Bild

Nicht spezifisch. S.u. Hämangioendotheliom, Typ Dabska.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Calonje E et al. (1994) Retiform hemangioendothelioma. A distinctive form of low-grade angiosarcoma delineated in a series of 15 cases. Am J Surg Pathol 18: 115-125
  2. El Darouti M et al. (2000) Retiform hemangioendothelioma. Int J Dermatol 39: 365-368
  3. Mentzel T et al. (2002) Tumors of the lymphatic vessel of the skin and soft tissue. Pathologe 23: 118-27
  4. Mentzel T et al. (1994) Vascular tumors of the skin and soft tissue. Overview of newly characterized entities and variants.Pathologe 15: 259-270
  5. Schommer M et al. (2000) Retiform hemangioendothelioma: another tumor associated with human herpesvirus type 8? J Am Acad Dermatol 42: 290-292

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017