Haarscheidenakanthom D23.L

Synonym(e)

Pilar sheath acanthoma; Vellushaar-Hamartom angeborenes

Erstbeschreiber

Brownstein u. Mehregan, 1978

Definition

Seltener, zwischen Riesenpore und Trichofollikulom einzuordnender, gutartiger Adnextumor mit Haarfollikeldifferenzierung.

Manifestation

Im mittleren bis höheren Lebensalter auftretend. Keine Geschlechtspräferenz.

Lokalisation

Kopf-Halsregion v.a. Oberlippe, Stirn.

Klinisches Bild

Uncharakteristisches Bild; meist solitäre, etwa 0,5-1,0 cm große, hautfarbene, feste, über der Unterlage verschiebliche  Papel, die meist einen kleinen zentralen Porus aufweist.

Histologie

Dermal lokalisierter, bis in die Subkutis reichender, follikulär-zystischerTumor, dessen Wand aus mehrschichtigem verhornendem Plattenepithel besteht. Hiervon ausgehend ziehen dünne Epithelstränge in das umgebende Bindegewebe. Zentral locker geschichtes Hornmaterial. Eingeschlossen in die epithelialen und zystischen Anteile sind kleine Hornperlen und auch Talgdrüsenläppchen.

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bhawan J (1979) Pilar sheat acanthoma. A new benign follicular tumor. J Cutan Pathol 6: 438-440
  2. Folpe AL et al. (2003) Proliferating trichilemmal tumors: clinicopathologic evaluation is a guide to biologic behavior. J Cutan Pathol 30: 492-398
  3. Mehregan AH, Brownstein MH (1978) Pilar sheat acanthoma. Arch Dermatol 114: 1495 –1497

Verweisende Artikel (1)

Vellushaar-Hamartom, angeborenes;

Weiterführende Artikel (3)

Dilated pore; Exzision; Trichofollikulom;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017