Haarkranzzeichen

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

hair collar sign

Erstbeschreiber

Commens, 1989

Definition

Ringförmige, durch längere und dickere Haare gekennzeichnete Hypertrichose um eine angeborene lokalisierte Alopezie am Capillitium. Das Haarkranzzeichen gilt als mögliches Leitsymptom für ektopes Nervengewebe, das in Folge eines Dysraphismus (Störung des Neuralrohrverschlusses) nach peripher verlagert wurde. Je nachdem, ob lediglich Anteile der Hirnhaut oder zusätzlich auch Anteile von Hirngewebe prolabieren, wird dieser Befund Meningozele oder Meningoencephalozele bezeichet.

Diagnose

Kranielle Bildgebung

Differentialdiagnose

Operative Therapie

Nach Diagnosestellung ist die mögliche operative Indikation durch einen Neurochirurgen zu stellen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Commens C et al. (1989) Heterotopic brain tissue presenting as bald cysts with a collar of hypertrophic hair: the "hair collar" sign. Arch Dermatol 125: 1253-1256
  2. Held I et al. (2011) Das Haarkranzzeichen - möglicher Hinweis auf einen kranialen Dysraphismus. JDDG 9: 136-139

Weiterführende Artikel (1)

Aplasia cutis congenita (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018