Guselkumab

Zuletzt aktualisiert am: 18.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Interleukin-23-Blocker; Interleukin-23-Inhibitor

Definition

Guselkumab ist ein zugelassener, monoklonaler, humanisierter (HuCAL-Antikörper) der gegen Interleukin-23 gerichtet ist. Der IL-23-Antikörper ist in der Lage die Anzahl der pathologischen Th17 -Zellen zu reduzieren.  Guselkumab wird subkutan injiziert und kann seit November 2017 als Erstlinientherapie bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis eingesetzt werden. 

Anwendungsgebiet/Verwendung

Daten aus der Studie VOYAGE 1 zeigten signifikante Verbesserungen bei den mit dem Medikament behandelten Patienten im Vergleich zu Placebo: definiert als mindestens 90-prozentige Verbesserung des Psoriasis Area Severity Index (PASI 90, in der Nähe einer kompletten Haut-Clearance) und dem Investigator Global Assessment (IGA) Score klarer (0) oder fast klarer (1) Haut nach der 16. Behandlungswoche – ko-primärer Endpunkt der Studie.

Patienten, die mit dem Medikament behandelt wurden, demonstrierten signifikant größere Verbesserungen bei Enthesitis und Daktylitis sowie bei der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (gemessen durch SF36-SF36-Scores und SF36-MCS-Scores) in Woche 24 – verglichen mit Placebo.

Vergleich mit Humira:  Die VOYAGE-1-Studie umfasste auch einen Vergleichsarm, der das Medikament gegen Humira (Adalimumab) auswertete. Hierbei konnte eine Überlegenheit von Guselkumab bei wichtigen Endpunkten der Studie und über 48 Wochen der Behandlung nachgewiesen werden. In der 24. Woche betrug der Anteil der Guselkumab-Patienten, die ein PASI 90 Ansprechen erreichten, 80,2 Prozent im Vergleich zu 53,0 Prozent in der Adalimumab-Gruppe.

Die VOAGE-2-Studie (n=496 Patienten), eine randomisierte, doppelblinde Phase III-Studie wurde an 115 Studienorten weltweit durchgeführt. Auch in dieser Studie erwies sich der IL-22-Antikörper Adalimumab als überlegen. Patienten die nicht auf  Adalimumab ansprachen, wurden mit Guselkumab nachbehandelt. In dieser Gruppe erreichten 66,1% unter Guselkumab einen PASI 90  in Woche 48.   

Indikation

Mittelschwere bis schwere Psoriasis. Vorliegend sind mehrere Studien auch im Vergleich mit bereits etablierten Präparaten, die eine exzellente Wirksamkeit bei Psoriasis belegen. 

Dosierung und Art der Anwendung

Guselkumab wird als subkutane Injektion in einer Stärke von 100 mg verabreicht. Die ersten beiden Injektionen  erfolgen im Abstand von vier Wochen. In der Erhaltungsphase erhalten die Patienten die Injektionen alle 8 Wochen.

Unerwünschte Wirkungen

  • Nasopharyngitis bei 10,3% der (494) Teilnehmer.
  • Kopfschmerzen bei 5,9% der Teilnehmer.
  • Infektionen der oberen Atemwege bei 5,1% der Teilnehmer.

Hinweis(e)

Einen analogen Ansatzpunkt  verfolgt auch Ziel des Medikamentes Stelara, das aber neben IL-23 auch IL-12 blockiert.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gordon KB et al.(2015) A Phase 2 Trial of Guselkumab versus Adalimumab for Plaque Psoriasis. N Engl J Med. 2015 Jul 9;373(2):136-44.
  2. Girolomoni G et al. (2017) The role of IL-23 and the IL-23/TH 17 immune axis in the pathogenesis and
    treatment of psoriasis.J Eur Acad Dermatol Venereol 31:1616-1626.
  3. Reich K et al. (2017) Efficacy and safety of guselkumab, an anti-interleukin-23 monoclonal antibody, compared with adalimumab for the treatment of patients with moderate to severe psoriasis with randomized withdrawal and retreatment: Results from the phase III, double-blind, placebo- and active comparator-controlled VOYAGE 2 trial. J Am Acad Dermatol 76:418-431.

Weiterführende Artikel (2)

Interleukin-12; Interleukin-23;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.06.2018