Großzehennageldystrophie kongenitale L60.8

Zuletzt aktualisiert am: 01.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Congenital malalignment of the big toe nail; Great toe nail dystrophy; Kongenitale Großzehennageldystrophie

Erstbeschreiber

Samman, 1978

Definition

Angeborene oder frühkindlich erworbene, laterale Deviation eines oder beider Großzehennägel unbekannter Ursache. Familiäres Vorkommen ist bschrieben (Wagner G 2001). In seltenen Fällen wird die Deviation der Nägel erst während oder nach der Pubertät sichtbar. Inzidenz ist nicht bekannt. 

Vorkommen/Epidemiologie

f>m; 

Klinisches Bild

Graugelb verfärbte, in der Längs- und Querachse vermehrt gekrümmte, verkürzte, lediglich im proximalen Nagelbettdrittel anhaftende, kaum wachsende Nagelplatte der großen Zehe. 

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Samman PD (1978) Great toe nail dytrophy. Clin Exp Dermatol 3: 81–82
  2. Wagner G et al. (2012) Kongenitale Großzehennageldystrophie. J Dtsch Dermatol 10: 326-330

Weiterführende Artikel (1)

Harnstoff-Paste (nach Farber);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.06.2018