Granuloma trichophyticum B35.8

Synonym(e)

Granulomatöse Tinea; granulomatöse Trichophytose; Granuloma trichophyticum Majocchi; Majocchi's granuloma; Trichophytengranulom; Trichophyton rubrum abscesses; Trichophyton-rubrum-Abszesse

Erstbeschreiber

Majocchi, 1883

Definition

Seltene Granulombildung bei chronischer, tiefer Pilzinfektion mit Dermatophyten, z.B. bei Tinea corporis profunda, Tinea capitis profunda.

Erreger

V.a. bei der klassischen Form sind Trichophyton rubrum und auch Trichophyton violaceum gehäuft nachzuweisen.

Ätiopathogenese

Bei der klassischen (kutanen oder dermalen) Form des Granuloma trichophyticum dringen Pilzelemente nach banalen Verletzungen (z.B. beim Rasieren) über einen rupturieren Follikel in die Kutis ein. Als Substrat dient dem Erreger disloziertes Keratin. Hieraus entwickelt sich ein therapieresistentes (nur systemisch zu  behandelndes!) perifollikuläres Granulom.

Bei der subkutanen (nodulären) Form des Granuloma trichophyticum, die bei Immunsupprimierten auftritt, kommt es zu einer chronischen, tiefen suppurativen Follikulitis und Perifollikulits (Furunkel), die häufig noch bakteriell überlagert ist.   

Lokalisation

Vor allem Bartbereich, Extremitätenstreckseiten (Rasur der Beine!), Inguinal-, Skrotal- und Glutaealbereich.

Klinisches Bild

Schmerzlose, rotbraune Plaques, Knoten oder flächenhafte entzündliche, schuppende Infiltrate.

Diagnose

Pilznachweis in der Biopsie (PAS-Färbung); Nativpräparat und Kultur sind häufig negativ (s.u. Mykosen).

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Coelho WS et al. (2009) Case for diagnosis. Granuloma trichophyticum (Majocchi's granuloma. An Bras Dermatol 84:85-86
  2. Gupta S et al. (2000) Majocchi's granuloma trichophyticum in an immunocompromised patient. Int J Dermatol 39:140-141
  3. Meinhof W (1977) Granuloma trichophyticum. Hautarzt 28:214-215
  4. Nishiyama C et al. (1985) Studies on the parasitic forms of Trichophyton rubrum isolated from patients with granuloma trichophyticum using the "agar-implantation method". J Dermatol 12:325-328

 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017