Gichttophi M10.0

Synonym(e)

Gichtknoten; Tophi uratici

Definition

Bei chronischer Gicht auftretende, multiple, gelbliche, zunächst weiche, später zunehmend derbe, meist schmerzlose Knötchen durch Ablagerung ausgefällter Harnsäuresalze in der Haut. Evtl. Entleerung krümeliger Konkremente durch die verdünnte, bedeckende Oberfläche.

Lokalisation

Ohrmuscheln, Fingergelenke, Achillessehne, Schleimbeutel.

Therapie

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017